Inhalt

Zivildienst bei proHolz Oberösterreich

Meldung erstellt am

Du stehst kurz vor deinem Grundwehrdienst bzw. Zivildienst und hast ein Herz für die Umwelt und den Rohstoff Holz?

Du möchtest das Jahr nutzen, um einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel zu leisten und Einblicke in die gesamte Wertschöpfungskette des Holzes erhalten?
Dann ergreife die Chance und bewirb dich jetzt für ein Freiwilliges Umweltjahr bei proHolz Oberösterreich!

> Hier geht’s zur Bewerbung <

> Weitere Infos <

Eckdaten:
_ 6 – max. 12 Monate Einsatz, 34 Std./Woche
_ 255 € Taschengeld/Monat
_ Unfall-, Kranken-, Pensions- und Ehrenamtlichen-Haftpflichtversicherung
_ Kostenersatz für Verpflegung
_ Familienbeihilfe (bei Erfüllung der gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen)
_ ÖBB-Vorteilscard
_ Etwaige Fahrtkosten zwischen Wohnort (während des FUJ) und Einsatzort
_ Als Zivildienstersatz anrechenbar (Dauer: 10 Monate)

 

Tobias Schierz (Teilnehmer des FUJ 2021/22)

Ein Bild, das Mann, Person, Brille, Wand enthält. Automatisch generierte BeschreibungHallo, mein Name ist Tobias und ich habe mich dafür entschieden, nach meiner Matura an der HTL1 Bau und Design Linz im Zweig Holzbau ein 10-monatiges Freiwilliges Umweltjahr bei proHolz Oberösterreich als Zivildienstersatz zu absolvieren.

Grund dafür ist mein Interesse am Holzbau sowie mein allgemein umweltbewusstes Denken. Bei proHolz werde ich als vollwertiges Mitglied gesehen und darf selbstständig an Projekten arbeiten. Neben organisatorischen Tätigkeiten halte ich Workshops für PädagogInnen und SchülerInnen und kümmere mich um eine Wanderausstellung rund um den Holzbau in Oberösterreich. Wenn mir also nicht gerade Corona einen Strich durch die Rechnung macht, bin ich viel in ganz Oberösterreich unterwegs.

Außerdem gibt mir proHolz die Möglichkeit, einen guten Einblick in die gesamte Wertschöpfungskette von Holz zu bekommen und Kontakte in der Holzbranche zu knüpfen.