Inhalt

Neue Dorflinden für OÖ Gemeinden!

Meldung erstellt am
Die Dorflinde war stets Zentrum von Gemeinschaft und Geselligkeit.

Rund 70 Gemeinden in Oberösterreich pflanzten eine neune Dorflinde.

Gerade in Zeiten des Abstand-haltens wird viel darüber nachgedacht wie unser Zusammenleben in Zukunft aussehen kann. Als Gemeinde lohnt sich dabei auch ein Blick in die Vergangenheit: Bevor es Vereinshäuser und Mehrzweckhallen gab, war der soziale Mittelpunkt vieler Dörfer die sogenannte Dorflinde. Unter ihrem Blätterdach wurden Feste gefeiert, geheiratet und getanzt, Gericht gesprochen oder einfach nur ein Pläuschchen gehalten. Viele Ortsnamen leiten sich noch heute von der Linde ab und das altbekannte Gasthaus „Zur Linde“ lädt noch heute vielerorts zur Geselligkeit ein.

Als Baum des Jahres 2021 steht die Linde heuer selbst im Zentrum der Aufmerksamkeit. Anlässlich dazu unterstützte proHolz OÖ Gemeinden in ganz Oberösterreich dabei, diese verbindende Tradition wiederzuentdecken und verschenkte rund 70 junge Dorflinden-Setzlinge.

In den Gemeinden St. Ulrich bei Steyr und Altenberg bei Linz übergaben Obmann Georg Adam Starhemberg und Geschäftsführer Markus Hofer die Lindenbäumchen sogar persönlich.

Übergabe der neuen Dorflinde in der Gemeinde Altenberg bei Linz. v.l.n.r.: Geschäftsführer Markus Hofer, Bürgermeister Michael Hammer, Obmann Georg Starhemberg
Übergabe der neuen Dorflinde in der Gemeinde St. Ulrich bei Steyr. v.l.n.r.: Obmann Georg Starhemberg, Bürgermeisterin Wolfsjäger Annemarie, Geschäftsführer Markus Hofer