Inhalt

Dialog Holzbau 2018

Meldung erstellt am 09.03.2018
Die Veranstalter "wuzzeln" mit den Referenten. v.l.: Markus Hofer, Stefan Camenzind, Richard Hable, Gerhard Wührer und Georg Starhemberg.

Google Arbeitswelt und Erfolgsfaktor Holz

Revolutionäre Bürokonzepte von globalen Marktführern sorgen für Aufsehen. Einfach ein buntes Sofa, Flipper-Automaten und Wuzzler im Büro aufstellen? Das ist zu wenig, weiß Stefan Camenzind. Der Schweizer Architekt und Workplace Innovator hat die neuen Arbeitswelten von Unternehmen wie Google gestaltet und entwickelt. Am 08. 03. war er beim Dialog Holzbau in Linz zu Gast und gab mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Einblick in seine Arbeit. Veranstalter waren die Landesinnung Holzbau OÖ und proHolz OÖ.

Büros mit Idee
Laut dem deutschen Fraunhofer-Institut entstehen nur 4 % der Ideen am Arbeitsplatz, 76 % sogar außerhalb der Unternehmen. Firmen, die in einer globalisierten Wissensgesellschaft erfolgreich sein wollen, brauchen laut Camenzind inspirierende Räume, die Projektarbeit und Teamwork optimal unterstützen. Mit diesem Anspruch geht er an seine erfolgreichen Konzepte für Weltmarktführer heran.

12 % mehr Reputation durch Holzbau
Nach einer von Univ.-Prof. Gerhard Wührer beim Dialog Holzbau erstmals präsentierten Studie der Johannes Kepler Uni Linz können Unternehmen, die in Holzgebäuden ihrer Tätigkeit nachgehen, mit einer sehr hohen positiven Assoziationskette rechnen. Die Empfehlungsrate ist höher – ebenso die Vertrauenswürdigkeit und die Bereitschaft eine Kundenbeziehung einzugehen. Die Untersuchung wurde von mehreren Branchenorganisationen mit der Unterstützung des Landes Oberösterreich und der BIG in Auftrag gegeben. Jetzt liegen die erstaunlichen Ergebnisse vor.

Haben Unternehmen aus Holz die besseren Chefs?
Dieser Frage widmete sich eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion, moderiert von Architekturkritiker Tobias Hagleitner. Holzindustrie-Fachverbandsobmann Wiesner, proHolz-Austria-Obmann Kulterer, BIG Geschäftsführer Weiss und SIHGA-Eigentümerin Simmer tauschten ihre Ansichten dazu aus.

Tagungsunterlagen:
Präsentation Camenzind
Präsentation Wührer
Publikation: 12 % mehr Reputation durch Holzbau


Kooperationspartner
Kammer der ZiviltechnikerInnen, ArchitektInnen und IngenieurInnen f. OÖ u. Sbg.
JKU, Institut für Handel, Absatz und Marketing
JKU Alumniclub
Landesinnung der Tischler und Holzgestalter OÖ
Fachgruppe der Immobilien und Vermögenstreuhänder OÖ.

Sponsoren
Bauder GmbH
BRAMAC Dachsysteme International GmbH
BECK Fastener Group 
Fermacell GmbH
Hanger-Holz GmbH
ISOCELL GmbH
Synthesa Chemie GesmbH
WIEHAG GmbH
WÜRTH Handeslsges.m.b.H.

Haben Unternehmen aus Holz die besseren Chefs? Diese Frage diskutierte ein hochkarätiges Podium. v.l.: Erich Wiesner, Christoph Jasser, Jane-Beryl Simmer, Hans-Peter Weiss, Gerhard Wührer, Stefan Camenzind und Moderator Tobias Hagleitner

Der Schweizer Arch. Stefan Camenzind gab einen Einblick in die neuen Arbeitswelt von Google.

Univ.-Prof. Gerhard Würhrer untersuchte die Reputationswirkung von Holzbau-Architektur. Beim Dialog Holzbau präsentierte er erstmals die Ergebnisse.

Links:
Arch. Stefan Camenzind
JKU, Institut für Handel, Absatz und Marketing

Fotos:
www.eventfoto.at

TV-Bericht:
LT1

Dateien:
Reputation Holzbau662 K
praesentation camenzind dh1817.9 M
Wuehrer dh 18339 K