Inhalt

Das Comeback der Tanne

Meldung erstellt am 22.10.2018
Tannensprössling

Nachbericht, Tagungsunterlagen

Durch den Klimawandel wird die Tanne in unseren Wäldern an Bedeutung gewinnen. Als Tiefwurzler kann sie nämlich mit längeren Trockenperioden und Wetterextremen gut umgehen. Aber auch als Bau- und Designmaterial wird sie zunehmend geschätzt.

Am 17. 10. fand im Pfarrzentrum Lichtenberg bei Linz die Veranstaltung "Das Comeback der Tanne" statt. Gestartet wurde mit einem Wald-Rundgang in Bad Leonfelden. Die Forstexperten Christoph Jasser und Gerhard Aschauer sowie Wildschadenberater Wolf-Dietrich Schlemper erläuterten waldbauliche Aspekte dieser Baumart.

Im Pfarrzentrum Lichtenberg wurde die Tanne als Baum im Wald, als Werkstoff in der Tischlerei und als Baustoff in der Architektur beleuchtet. Hochkarätige Referenten wie Holz-Technologe Alfred Teischinger, Zimmerer Hermann Nenning und Architekt Juri Troy gaben einen Einblick in ihre Arbeiten.

Besonderer Dank gilt Agrarlandesrat Max Hiegelsberger, der die Veranstaltung eröffnete und wesentlich unterstützte.

Die Präsentationen können kostenlos heruntergeladen werden: 

WALDBAU - Ökologisch unverzichtbar, ökonomisch ein Hit
Christoph Jasser, Landesforstdienst OÖ


TECHNOLOGIE - Die Tanne ein Talent im Schatten
Alfred Teischinger, BOKU


VERARBEITUNG - So wie die Tanne es will
Hermann Nenning, Holzbau-Meister aus Hittisau (Vbg.) 


ARCHITEKTUR - Über die Anwendung der Weißtanne im modernen Holzbau
Juri Troy, Architekt Bregenz und Wien 


Mit der Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union. 


 

Exkursion im Tannenwald nahe Bad Leonfelden

Landesrat Max Hiegelsberger

Vortrag von Christoph Jasser vom OÖ Landesforstdienst

Altar im Seelsorgezentrum Lichtenberg

Architekt Juri Troy, Christoph Jasser vom Landesforstdienst, Landesforstdirektorin Elfriede Moser, Holzbau-Meister Hermann Nenning

Dateien:
JASSER Comeback Tanne 201810173.8 M
TEISCHINGER Comeback Tanne201810171.3 M
NENNING Comeback Tanne201810178.2 M
TROY Comeback Tanne2018101713.2 M