Inhalt

Auf den Spuren des Salzburger Holzbaupreises

Meldung erstellt am 08.01.2016

Holzbau-Schüler der Linzer HTL 1 besichtigten Holzgebäude im Nachbarbundesland

Von 17. bis 18. Dezember machte sich die 4. Klasse Holzbau der Linzer HTL 1 – Bau & Design auf den Weg ins Nachbarbundesland Salzburg. Organisiert von proHolz Oberösterreich besichtigten die 27 SchülerInnen herausragende Holzbauten.

Gestartet wurde die Exkursion auf der Baustelle eines mehrgeschoßigen Wohnbaus in Mondsee. Einblick in die Arbeitsabläufe eines Holzbauunternehmens bekamen wir bei der Firma Appesbacher. Nach einer Gebäude- und Bürobesichtigung bei Architekt Simon Speigner ging die Reise weiter nach Kuchl. Dort wurde die FH Salzburg besucht und das Gemeindezentrum von Kuchl besichtigt. Einen gemütlichen Ausklang fand der erste Tag am Salzburger Christkindlmarkt.

Der zweite Tag begann mit einer Reise nach St. Johann im Pongau wo wir staunend das Gebäude des Maschinenrings sowie das erst vor kurzem eröffnete Sonderpädagogische Zentrum St. Johann ansehen durften. Schon wieder am Weg in Richtung Oberösterreich wurde noch ein Zwischenstopp in Hallein eingelegt, um das Seniorenwohnheim zu besichtigen. Den Abschluss bildete - nicht umsonst mit dem Salzburger Holzbaupreis ausgezeichnete – die Kirche und das Gemeindezentrum in Rif.

Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal bei allen Personen bedanken, die uns die Gebäude gezeigt und Einblick gegeben haben.